Huaweis erstes Notebook: Das MateBook X Kampfansage an Apples MacBook Pro

Huawei MateBook X
Bildquelle: Huawei

China schickt ein neues Flagschiff ins Notebook-Rennen: Das MateBook X von Huawei. Dabei lässt so Einiges an der Geschichte aufhorchen. Denn es ist nicht nur Huaweis erstes Notebook, was in den hart umkämpften Markt einsteigt – sondern auch eine Kampfansage an Apple. Dies legte Huawei-Chef Richard Yu bei der Vorstellung des Rechners in Berlin allen Begeisterten nahe. Und in der Tat erinnert nicht nur der Name “MateBook” ein wenig an Apples “MacBook”, sondern auch das Design.

Doch besonders stolz ist man bei dem Notebook auf die Größe. Es ist kleiner als ein A4-Blatt, bringt aber dennoch volle 13 Zoll Bildschirmdiagonale auf die Waage. Möglich macht dies die optimale Verarbeitung, denn das Display ist nahezu randlos in das MateBook verbaut worden. Nur 4,4 Millimeter dick ist der Rand. Und wenn wir schon bei Superlativen sind: Zusammengeklappt ist das MateBook X nur 12,5 Millimeter dünn. Vergleichbar mit Apples MacBook Pro (14,9 Millimeter) ein Punkt für den Chinesen.

Denn auch leistungstechnisch wartet das MateBook X mit erwähnenswerten Zahlen auf. Im Herzen arbeitet ein i5-Quadcore-Prozessor mit je 2,7 GHz Taktrate. Ausserdem warten 8GB RAM und eine 256GB große SSD auf die ausgiebige Nutzung. Hinzu kommen 2 verbaute USB-C Anschlüsse und eine Kopfhörer-Buchse.

In Punkto Sicherheit wurde hier auf einen Fingerabdruck-Sensor Wert gelegt. Dieser befindet sich integriert im Einschaltknopf. Soundtechnisch arbeitet das MateBook X mit einem Dolby Atmos System, welches hier erstmals überhaupt in einem Notebook verbaut wurde.
Ab Ende Juni 2017 gibt es das schlanke Notebook im deutschen Handel zu einem Preis von 1.399 Euro.

Matebook X Konkurrent
MacBook Pro

Shop it